Logo

Margot Hübner-Umbach


 
 
Start/Home
Hochzeitszeremonie
Paarberatung
Lebensmitte
Kontakt
-- über mich -- Referenzen Links


Über mich

Geboren 1958 in Aachen, verheiratet, 4 erwachsene Kinder, seit 2010 auch Oma, gelebt in Aachen, Bonn, Marburg, Wien, Hannover, Berlin, Tübingen, wieder Wien und seit 2008 erneut in Berlin.

Mit Klick Vergrößern Mit Klick Vergrößern Mit Klick Vergrößern Mit Klick Vergrößern Mit Klick Vergrößern   ⇐ zum
Vergrößern
anklicken

"Das Leben ist zu kurz, um Träume immer wieder aufzuschieben."
Dies ist einer meiner persönlichen Leitsätze, der mich schon lange begleitet. Als 20jährige machte ich mich auf nach Wien, um in meiner Traumstadt Wien für 1 Jahr zu studieren - mit dem Ziel, einen Österreicher zu heiraten, um für immer in der Stadt meiner Träume leben zu können. Im Auto unterwegs mit dem Satz "Ich lerne die Liebe meines Lebens kennen!" lernte ich am 2. Abend meinen Mann - die Liebe meines Lebens - kennen. Die Sache hatte nur einen Haken - er war auf Urlaub in der Nähe von Wien und somit kein Österreicher. Damals wusste ich noch nicht, dass man Zielformulierungen sehr genau machen muss. So zog ich 1980 von Wien nach Hannover, um mit meinem Mann zusammenzuziehen. Meinen Traum, in Wien zu leben, habe ich nie ganz aus den Augen verloren. 1998 kauften wir uns eine Ferienwohnung in Wien am wunderschönen Spittelberg, die auch heute noch von Freunden betrieben wird und 2002 zogen wir ganz nach Wien um - in die Mariahilfer Strasse, wo ich 6 Jahre freiberuflich in eigener Praxis arbeitete. Leben und Arbeiten in Wien veränderte meinen Traum - er ging sozusagen im Alltag in Wien verloren. Dies führte 2008 zu einer räumlichen Neuorientierung: wir zogen ein zweites Mal nach Berlin - jetzt in die Hauptstadt. Und ich kann aus vollstem Herzen sagen, es ist wunderbar in Berlin zu leben: Berlin in seiner Vielseitigkeit und Verrücktheit passt sehr gut zu mir - ganz nach dem Motto "Good girls go to heaven, bad girls go to Berlin!"

Auch beruflich war es mit wichtig, genau das machen zu können, was mich erfüllt und was Sinn gebend für mich ist. So orientierte ich mich als 30jährige neu und wechselte vom Theologiestudium zum Studium der Sozialarbeit. Der Beruf als Sozialarbeiterin ermöglichte mir viele Einblicke in unterschiedliche berufliche Kontexte, wie z.B. Amt, Fachhochschule, evangelische Kirche, Industrieunternehmen, Bildungswesen und kleinere soziale Träger. Frauen zu beraten, sie zu ermutigen, sich ihre Wünsche und Träume bewusst zu machen, um diese auch in irgendeiner Form leben zu können, das zieht sich wie ein roter Faden durch meine unterschiedlichen Berufserfahrungen. Aus diesem Grunde ist es mir heute auch wichtig, Beratung zur Neuorientierung in der Lebensmitte anzubieten, denn manchmal brauchen wir einfach einen anderen Menschen, um aus Sehnsüchten Strategien zu entwickeln.

Ohne die Erfahrung einer langen glücklichen Beziehung (35 Jahre), die natürlich ihre Höhen und Tiefen hat, könnte ich keine Paarberatung anbieten. Mir ist sehr gut bewusst, dass Liebe nicht störungsfrei ist und manchmal kann sie ganz schön langweilig oder sogar ätzend sein. "Wenn die Liebe verstummt, beginnen die düsteren Gedanken. Wenn Paare nicht über das reden können, was sie bewegt, bietet das Raum für Mutmaßungen."
(Sabine Asgodom, Liebe wild und unersättlich, S. 84). In dieser Situation kann es sehr hilfreich sein, in einem geschützten Rahmen mit Unterstützung eines Dritten, wieder anzufangen, miteinander zu sprechen. Liebe im Alltag lebendig zu halten ist schwer, aber oft sehr lohnende Arbeit.

Hochzeitsrituale - Trauungen durchzuführen ist mir eine besondere Herzensangelegenheit. Sie rührt auch aus der eigenen Erfahrung, dass meine Hochzeit ein Tag war, von dem wir als Paar am anderen Morgen sagten: "Jetzt kann es nur noch besser werden!" Deswegen ist es mir sehr wichtig, auf die individuellen Wünsche eines jeden Paares einzugehen und dafür zu sorgen, dass dieser wichtige ein verbindender und unvergesslicher Tag für alle Beteiligten werden kann. Trauung hängt zusammen mit Vertrauen und dies ist mir sehr bewusst. "Wie vor Jahr und Tag, liebe ich Dich doch, vielleicht weiser nur und bewusster noch …"
(Reinhard Mey). Aufgrund der Erfahrung mit unserer weißen Hochzeit, war es uns wichtig, an unserer Silbernen Hochzeit unser Eheversprechen mit einem Ritual zu bekräftigen und groß zu feiern. Dieser Tag war ein perfekter Tag und ich bin überglücklich darüber, denn diese Erfahrung hat unsere Liebe noch tiefer werden lassen.

Mit Klick Vergrößern Mit Klick Vergrößern Mit Klick Vergrößern Mit Klick Vergrößern Mit Klick Vergrößern   ⇐ zum
Vergrößern
anklicken

Berufserfahrungen

Supervisorin, Coach, Trainerin, Paarberaterin und Hochzeitsrednerin in eigener Praxis seit 1999, Tübingen/Wien/Berlin, Beratung und Coaching für Einzelpersonen und Paare, Supervision von Sozialarbeiter/innen (einzeln und im Team), fachliche Begleitung von Diplomarbeiten, Teamentwicklungen, Seminare, z.B. zu Work-Life-Balance, Moderation von Führungswechsel-Workshops und Führungdialogen.
Logo

Hochzeitszeremonien und Moderation des 1. Wiener Brautkleiderballs 2007 - gemeinsam mit Susanne Hummel, www.hochzeitshummel.at

Mitarbeiterin im Ambulanten Wohnverbund der Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen (seit 2015)

Beraterin und Coach für Menschen mit Familienverantwortung (2010 - 2015) im Projekt ALFA-B = Arbeit-Familie-Betrieb (vorher ALFA Netpoint) des Ausbildungs- und Kulturcentrums e.V., Berlin-Schöneberg und bei Life e.V.: Durchführung von Multiplikatorschulungen zu Coachingmethoden in der Beratung von Alleinerziehenden für Jobcenter-Mitarbeiter/innen und Beratungsstellen-Mitarbeiter/innen aus Tempelhof-Schöneberg und Charlottenburg-Wilmersdorf

Projektleiterin der Therapeutischen Frauenwohngemeinschaft BORA e.V., Berlin (2008 - 2010): Organisation und Beratung eines interdisziplinären Teams, Durchführung von Gruppenangeboten, Konzeptentwicklung, Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit

Beraterin, Trainerin, Referentin, Einzelcoaching und sozialpädagogische Begleitung, Berufsförderungsinstitut Wien (2002 - 2008): Bewerbungsberatung, Coaching in Berufsfragen, Seminare zu den Themen Kommunikation, Image, Selbstsicherheit, Zeitmanagement, Stressabbau

Betriebliche Sozialberaterin, Robert Bosch GmbH, Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge, Leinfelden-Echterdingen (1995 - 2002):

  • Beratung von Führungskräften, Mitarbeiter/innen und Auszubildenden in Arbeitsplatzfragen, gesundheitlichen, persönlichen und wirtschaftlichen Anliegen, Kriseninterventionen
  • Coaching von Führungskräften aller Hierachieebenen
  • Moderation von Führungswechsel-Workshops und Führungdialogen
  • Beratung und Begleitung der Suchtkrankenhelfer/innen
  • Moderation von Gesundheitszirkeln, Initiierung, Organisation und Durchführung von Seminaren, z.B. Trainings für Sozialkompetenz, Suchtpräventionsseminare
  • Vorträge z.B. zu psychosomatischen Belastungen am Arbeitsplatz
  • Konfliktmoderation und Teamentwicklungsmaßnahmen
  • Zusammenarbeit mit internen und externen Stellen
  • Leitung des Bosch-Frauennetzwerkes im Geschäftsbereich Elektrowerkzeuge
  • Organisation und Moderation der standortübergreifenden Frauennetzwerkveranstaltung mit 200 Teilnehmer/innen zum Thema "Flexibilisierung der Arbeitswelt" (1998)

Nebenamtliche Dozentin für Sozialmedizin, Evang. Fachhochschule für Sozialwesen, Reutlingen (1996 - 1998)

Referentin für Frauenförderung und den Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt, Kirchenkreis Jülich (1993 - 1995)

Beraterin für den sozialen Dienst und Schwangerenkonfliktberatung, Staatliches Gesundheitsamt Tübingen (1992 - 1993)

Honorarkraft in Pädagogik, Psychologie und Politik (1989 - 1993), Familienbildungsstätte Reutlingen, VHS Tübingen, Internationaler Bund für Sozialarbeit Tübingen, Deutscher Hausfrauenbund Reutlingen, Landeszentrale für politische Bildung Stuttgart u.a.

Vorträge und Seminare z.B. zu "Selbstsicherheit und Selbstvertrauen" bei mehreren Frauenbeauftragten in Baden-Württemberg

Honorarkraft im Pädagogikbereich, Familienbildungsstätte Reutlingen


Aus- und Weiterbildungen (eine Auswahl):

Systemische Supervisorin und Coach (Einzelmitglied der Systemischen Gesellschaft), NIK (Norddeutsches Institut für Kurzzeittherapie), Stuttgart, Bremen

Ausbildung in Integrativer Paartherapie beim Institut für Integrative Paartherapie, Hamburg

NLP-Practitioner, Synapse, Stuttgart (international anerkanntes Zertifikat)

Beraterin für Veränderungsprozesse, Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Moderatorenausbildung, Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Interkulturelles Kompetenztraining, Berufsfördrungsinstitut (bfi) Wien

Alters- und Gendergerechte Didaktik, Trainer/innenforum, bfi Wien

Gender-Mainstreaming, bfi Wien

Atemtechnik, Stimmbildung und Artikulation, Frauenkolleg Stuttgart

Selbstbehauptungs- und Führungstraining, Evang. Akademie Bad Boll

Pantomime-Tanz-Clown, Theaterpädagogik mit Tony Montanaro, Evang. Akademie Bad Boll

Fachschulung "Strukturiert Denken", IBM Herrenberg

Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Studium der Sozialarbeit/ -pädagogik, Evang. Fachhochschule für Sozialwesen, Reutlingen; Diplomarbeit zum Thema "Erziehung zur Minderwertigkeit, Folgen und Lösungen"

Studium der evangelischen Theologie mit Schwerpunkt feministische Theologie

TZI - Gruppenleiter/innenausbildung, Verband der Evang. Kirchengemeinde Aachen, Jugendreferat


 

 Impressum